Januar bis Juni:Jahresrückblick 2019 Teil 1

In den zurückliegenden zwölf Monaten hat Telefónica Deutschland erfolgreich die verschiedensten Themen vorangetrieben. Im Jahresrückblick, Teil 1, stehen die Monate Januar bis Juni im Fokus.

Januar: Führend in Sachen Diversity

Gleichberechtigung und Vielfalt: Bestandteil der Geschäftsprinzipien.
Telefónica erreicht Topplatzierung in Gleichberechtigungsstudie Eine Studie der Boston Consulting Group und der Technischen Universität München platzierte Telefónica Deutschland zu Beginn des Jahres auf Rang zwei der 100 größten deutschen Unternehmen in Sachen Gleichberechtigung. Das Unternehmen erreichte in dieser Untersuchung mit 79,47 Indexpunkten ein hervorragendes Ergebnis, knapp hinter Rang eins und mit klarem Vorsprung vor den weiteren Platzierungen. „Wir freuen uns und sind stolz, mit unserem hohen Frauenanteil in Vorstand und Aufsichtsrat ein Top-Performer in Deutschland zu sein“, sagte Valentina Daiber, Chief Officer for Legal and Corporate Affairs im Vorstand der Telefónica Deutschland Holding AG. Telefónica Deutschland baut ersten Dualband-Richtfunk für 5G An zwei Standorten des 5G TechCity-Projekts im Münchner Norden hatten Techniker im Auftrag von Telefónica Deutschland Mitte Januar eine erste fünf Kilometer lange 5G-Richtfunkstrecke erfolgreich in Betrieb genommen. „Unser in München installiertes ‚5G-ready‘-Richtfunkequipment ermöglicht die hochkapazitive Anbindung von zukünftigen Mobilfunkstandorten sowohl in abgelegenen Gebieten als auch in solchen Fällen, in denen eine Glasfaserverlegung wirtschaftlich nicht darstellbar oder schlicht nicht möglich ist.“, erläuterte Dr. Anja Höhn, Leiterin des 5G TechCity-Projekts bei Telefónica Deutschland.

Februar: Ausgezeichnet als Digital Champion

Credits: Telefónica Germany Retail GmbH / Fabian Vogl
Telefónica setzt auf Omnichannel-Vertriebsansatz
Telefónica Deutschland zum „Digital Champion“ von FOCUS Money ausgezeichnet FOCUS Money hat Telefónica Deutschland als Branchensieger im Bereich Telekommunikation mit dem Siegel „Digital Champion“ ausgezeichnet. Besonders positiv bewertet wurde der erfolgreiche Omnichannel-Vertriebsansatz. Die Auszeichnung bestätigt den eingeschlagenen Weg von Telefónica Deutschland hin zum „Mobile Customer & Digital Champion“ bis 2022. FOCUS Money betrachtete in seiner Studie die rund 10.000 größten deutschen Unternehmen und kürte je Branche die „Digital-Champions“. Dabei handelt es um Unternehmen, die die Herausforderungen der Digitalisierung aktiv annehmen und mit eigenen Antworten und Lösungen reagieren. Telefónica Deutschland erzielte 2018 Wachstum bei Umsatz, Ergebnis und Vertragskunden „Nach Abschluss der größten europäischen Mobilfunkfusion verfügen wir über das modernste Netz Deutschlands und sind besser aufgestellt als je zuvor.“, sagte Markus Haas, der Vorstandsvorsitzende von Telefónica Deutschland. Im Geschäftsjahr 2018 hatte Telefónica Deutschland die gesteckten Ziele erreicht und die Integration von E-Plus im Wesentlichen abgeschlossen. Dabei gelang es, die Umsatzerlöse bereinigt um Regulierungseffekte um 0,9 Prozent zu steigern. Auch bei den Kundenzahlen zeigte sich eine starke Entwicklung. Das Unternehmen steigerte 2018 die Zahl der Vertragskundenanschlüsse im Mobilfunk um mehr als 1 Million.

März: 5G-Frequenzauktion startet

Valentina Daiber, Vorstand für Recht und Corporate Affairs, bei der Auftaktveranstaltung in Mainz
5G-Frequenzauktion startet Am 19. März startete in den Räumen der Bundesnetzagentur in Mainz die Auktion der 5G-Frequenzen. Im Rahmen der Auktion wurden insgesamt 420 MHz aus den Bereichen 2 GHz und 3,6 GHz in 41 Blöcken versteigert. An der Auktion nahmen vier Bieter teil: die Mobilfunknetzbetreiber Telefónica Deutschland, Telekom und Vodafone sowie die Drillisch Netz AG (1&1). Die Frequenzen legen die Basis für den 5G-Rollout in Deutschland. Das Verfahren war im Vorfeld rechtlich umstritten. Nach der Ablehnung von 4 Eilanträgen aus der Telekommunikationsindustrie waren noch neun reguläre Klageverfahren dagegen anhängig. O2 Kundenservice zweifach mit German Stevie Award prämiert Doppelte Anerkennung von Telefónica Deutschland: Ulf Michaelis, verantwortlicher Director, wurde stellvertretend für den gesamten O2 Customer Service & Sales (CSS) als "Führungskraft des Jahres" im Bereich Kundenservice mit dem goldenen German Stevie Award ausgezeichnet. Das CSS Team Digital Enablement & Innovation wurde zudem in der Kategorie "Service-Team des Jahres" mit dem silbernen Stevie prämiert. "Die Stevie Awards in Gold und Silber sind ein großartiger Erfolg für unseren O2 Kundenservice, aber auch für unser gesamtes Unternehmen“, sagte Wolfgang Metze, Privatkundenvorstand bei Telefónica Deutschland zum Gewinn des renommierten und jährlichen Wirtschaftspreises.

April: Auf Tempo beim LTE-Ausbau

Credits: BMJV
Corporate Digital Responsibility: Präsentation erster Arbeitsergebnisse am 8. Oktober mit Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley (Mitte), Valentina Daiber, Vorstand für Recht und Corporate Affairs bei Telefónica Deutschland (vorne, 2.v.l.), Foto: BMJV
Telefónica Deutschland nimmt stündlich einen neuen LTE-Sender in Betrieb Telefónica Deutschland hat das LTE-Ausbautempo in ihrem O2 Netz im ersten Quartal 2019 weiter gesteigert. Insgesamt hat das Unternehmen in den ersten drei Monaten mehr als 2.200 neue LTE-Stationen errichtet bzw. bestehende LTE-Standorte um zusätzliche LTE-Kapazitäten erweitert. Im Schnitt nahm das Unternehmen damit im gesamten ersten Quartal jede Stunde einen neuen LTE-Sender in Betrieb – und das 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Dadurch profitieren Kunden im O2 Netz von immer höheren LTE-Kapazitäten, schnelleren Geschwindigkeiten, einer kontinuierlich besseren Netzperformance bei der Nutzung ihrer digitalen Anwendungen und damit insgesamt von noch mehr mobiler Freiheit. Unternehmen übernehmen digitale Verantwortung Am 2. April stellte Telefónica Deutschland in Berlin im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz von Bundesministerin Dr. Katarina Barley und den beteiligten Unternehmen die ersten Ergebnisse der Corporate Digital Responsibility (CDR)-Initiative vor. Das Unternehmen will als Teil dieser Initiative die Sichtbarkeit des Themas Corporate Digital Responsibility erhöhen und gemeinsam konkrete Lösungsansätze für die nachhaltige Digitalisierung erarbeiten, um so den digitalen Wandel zum Wohle der Menschen zu gestalten. Telefónica Deutschland ermöglicht als Netzbetreiber nicht nur digitale Anwendungen, sondern arbeitet auch selbst mit Algorithmen und künstlicher Intelligenz.

Mai: Telefónica Deutschland steigert Umsatz sowie Zahl der Vertragskunden

Freiheit für jeden in der O2 Familie
Mit O2 TV ab sofort jederzeit und überall fernsehen Kabellos, nahtlos, grenzenlos. Im Mai startete das neue Fernseherlebnis von O2: Das IPTV-Produkt bietet Live-TV zu jeder Zeit und überall – egal ob zuhause oder unterwegs, auf dem Fernseher oder per Smartphone und Tablet.O2 TV powered by waipu.tv verfügt über mehr als 100 TV-Sender – der Großteil davon in HD-Qualität – und ist einfach und intuitiv über Smartphone oder Tablet zu bedienen. Eines der Highlights von O2 TV: Es können bis zu vier Programme gleichzeitig angesehen werden – auf dem Fernseher genauso wie auf dem Laptop, Tablet oder Smartphone. Telefónica Deutschland und Vodafone kooperieren bei schnellen Kabelanschlüssen Die Telekommunikationsanbieter Telefónica Deutschland und Vodafone hatten im Mai miteinander vereinbart, dass Telefónica Deutschland künftig Zugriff auf das Kabelnetz von Vodafone und Unitymedia in Deutschland erhält. Beide Parteien haben hierfür ein Zugangsabkommen unterzeichnet, das den Zugriff auf die Kabelinfrastruktur von Vodafone in Deutschland langfristig sicherstellt. „Durch das geschlossene Kabel-Abkommen können wir künftig Millionen zusätzlicher Haushalte in Deutschland mit Highspeed-Internet ausstatten“, sagte Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland. Telefónica Deutschland steigert Umsatz sowie Zahl der Vertragskunden und investiert in zukünftiges Wachstum Telefónica Deutschland startete mit einer starken Geschäftsentwicklung ins neue Jahr und hatte zugleich die Grundlagen für das Mobilfunknetz der Zukunft geschaffen. Durch das dynamische Partnergeschäft und die starke Nachfrage nach O2 Free Tarifen und Endgeräten stiegen die Umsatzerlöse im ersten Quartal bereinigt um Regulierungseffekte um 1,3 Prozent auf 1,79 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis (OIBDA) erhöhte sich vor Sonder- und Regulierungseffekten um 29 Prozent auf 528 Millionen Euro. Gleichzeitig investierte das Unternehmen stark in Wachstum. Mit 306.000 zusätzlichen Vertragskundenanschlüssen setzte Telefónica Deutschland ihren Erfolgskurs im Postpaid-Segment unvermindert fort.

Juni: Wertvolles Frequenzspektrum für 5G erworben

Mercedes-Benz Cars errichtete 2019 zusammen mit Telefónica Deutschland und Ericsson in der „Factory 56“ in Sindelfingen das weltweit erste 5G-Mobilfunknetz für die Automobilproduktion.
Mercedes-Benz Cars und Telefónica Deutschland errichten weltweit erstes 5G-Netz für die Automobilproduktion Mercedes-Benz Cars errichtete zusammen mit Telefónica Deutschland und dem Netzwerkausrüster Ericsson in der 20.000 m2 großen „Factory 56“ in Sindelfingen das weltweit erste 5G-Mobilfunknetz für die Automobilproduktion. „Mit der Installation eines lokalen 5G-Netzes wird die Vernetzung aller Anlagen und Maschinen in den Fabriken von Mercedes-Benz Cars künftig noch intelligenter und damit effizienter. Das eröffnet komplett neue Chancen für die Produktion“, sagte Jörg Burzer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain. Mit Telefónica Deutschland setzt Mercedes-Benz Cars auf einen erfahrenen Partner: „Wir läuten das 5G-Zeitalter für den Industriestandort Deutschland ein und bauen das modernste Mobilfunknetz für eine der modernsten Automobilfabriken der Welt“, sagt Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland. Telefónica Deutschland erwirbt wertvolles Frequenzspektrum für die neueste Mobilfunktechnologie 5G Im Rahmen der 5G-Frequenzauktion hatte sich Telefónica Deutschland 90 MHz bundesweit einsetzbares Spektrum für den leistungsfähigen Mobilfunkstandard 5G mit einer Laufzeit bis 2040 gesichert. Die 45 Millionen Privat- und Geschäftskunden des Unternehmens werden mit 5G auf dem O2 Netz der Telefónica Deutschland perspektivisch von höchsten Übertragungsgeschwindigkeiten und kürzesten Reaktionszeiten profitieren. Insbesondere wird das Unternehmen die Industrie 4.0 beim Ausbau von Produktions- und Fertigungsfabriken als großer Partner mit 5G versorgen. Zudem ist das Frequenzpaket ein wichtiger Baustein für neuartige Geschäftsmodelle und die Bewältigung des massiv ansteigenden Datenvolumens. Telefónica Deutschland hat für die neuen Frequenzen 1,425 Mrd. Euro investiert.

Autor: Noelia Sanchez Baron

Noelia Sanchez Baron ist Werkstudentin im Bereich Communications & Investor Relations bei Telefónica Deutschland. Sie studiert Journalismus und Public Relations an der Westfälischen Hochschule.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!

Video-Interview mit CEO Markus Haas:

Weitere Informationen

Auf unserer 5G-Netzinfoseite finden Sie alle Informationen zum neuen Mobilfunkstandard.